Prof. Dr. med. Matthias Oertel

Spezialgebiete

Gesamtspektrum der konservativen, semi-invasiven und operativen Wirbelsäulentherapie, Mikrochirurgie bei Bandscheibenvorfällen und Wirbelkanalverengungen, Bandscheibenendoprothetik, Stabilisierungsverfahren

Lebenslauf

1986 Abitur 
Gymnasium Hof/Saale
1987 - 1993 Studium der Humanmedizin
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1992 - 1992 Student Elective at Yale University, New Haven, CT, U.S.A
1995 Approbation
Promotion  
April 1994 Promotion zum Doktor der Medizin (magna cum laude)
2004 Anerkennung als Facharzt für Neurochirurgie
2007 Anerkennung der Fakultativen Weiterbildung "Neurochirurgischen Intensivmedizin"
Weiterbildung  
2008 Habilitation "Die Reaktivität des zerebralen Gefäßbaums nach Schädel-Hirn-Trauma"
2011 Diploma of Mountain Medicine (Alpinmedizin) der Deutschen Gesellschaft für Berg und Expeditionsmedizin und der Österreichischen Gesellschaft für Höhenmedizin

Berufsausbildung

1993 - 1999  Assistenzarzt an der Neurochirurgischen Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg (Direktor: Prof. Dr. med. R. Fahlbusch)
2001 - 2004 Assistenzarzt an der Neurochirugischen Klinik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Direktor: Prof. Dr. med. D.-K. Böker)
2004 - 2009 Oberarzt an der Neurochirurgischen Klinik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Direktor: Prof. Dr. med. D.-K. Böker)
2009 - 2011   Kommissarischer Direktor der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, Standort Gießen
2012 Leitender Oberarzt der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, Standort Gießen
2012 - 2014 Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik HELIOS Vogtland, Klinikum Plauen
2015 Leitender Oberarzt Neurochirurgische Klinik, Zentralklinikum Augsburg (Chefarzt: PD Dr. Dr. h.c. V. Heidecke)
seit 2016 Hessingpark-Clinic Augsburg, Schwerpunkt Wirbelsäulentherapie

Zurück