Symbol Hessingpark Therapie & Training
Therapie & Training

Arthrodesen

Die Versteifung eines Gelenks (Arthrodese) und kommt am Rückfuß bei einer schmerzhaften Arthrose, bei Erkrankungen der am Gelenk beteiligten Knochen sowie bei Fehlstellungen (z.B. Plattfuß) in Betracht. Wichtige Gelenke für eine Versteifung sind das untere Sprunggelenk (Subtalargelenk), das Talo-Navikular-Gelenk (Sprungbein-Kahnbein) und das Calcaneo-Cuboidal-Gelenk (Fersenbein-Würfelbein).

Wie bei jeder Arthrodese müssen zunächst über einen ca. 8 cm langen Hautschnitt das Gelenk eröffnet und die noch vorhanden Knorpelüberzüge abgetragen werden. Danach wird das Gelenk in der optimalen Position eingestellt, vorhandene Knochenvorwölbungen werden entfernt. Die Arthrodese wird mit Schrauben, Platten, Drähten oder Knochenklammern fixiert.

Oft werden begleitend Eingriffe an den Sehnen durchgeführt (Sehnenchirurgie).

Nachbehandlung:

  • Fadenzug nach ca. 14 Tagen
  • Entlastung des Beins für ca. 2 Wochen, danach Gipsersatzorthese oder Gips für 4 - 8 Wochen.
  • Vollbelastung nach 8 - 10 Wochen